Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Startseite
 

Letzter Einsatz

12.04.2015 12:32
Waldheim - Kemnater Straße


THL - Unfall mit Motorad

Aktuelle Wetter- und Hochwasserwarnlage

Warnkarte für Deutschland
finden sie HIER

Warnkarte für Bayern
finden Sie HIER

Warnkarte für Lkr.
Günzburg

finden Sie HIER

Hochwasserwarnungen
und Pegelstände

finden Sie HIER


Trauer um Jürgen Reiter

Am 17.03.2015 starb unser Vereinsmitglied und Ehrenvorstand Jürgen Reiter.

 

Mit Jürgen Reiter hat die Feuerwehr Ried ein Stück Seele verloren.
Auf sein beispielloses Engagement und seinen Einsatz war immer Verlass.
Die Ernennung zum Ehrenvorstand war nur das letzte Glied in einer langen Reihe an Auszeichnungen, wie das Ehrenzeichen in Silber, mit denen seine Verdienste gewürdigt wurden.

Ich erinnere mich oft daran, wie er mir mal sagte:
„die Feuerwehr ist für mich der Verein, für den ich immer da bin.“
Und dies untermauerte er auch durch sein unermüdliches Tun.
Er packte mit an, und füllte das Ehrenamt mit ganzer Person und großer Leidenschaft aus.
So wurde er für uns alle zu einem Vorbild.

Jürgen trat im Alter von 14 Jahren in den aktiven Dienst der freiwillige Feuerwehr Ried ein und tat fortan bis zu seinem viel zu frühen Tod, 39 Jahre lang seinen verlässlichen Dienst zur Hilfe und zum Schutze seiner Mitmenschen.

Schon bald übernahm er Verantwortung als Gerätewart, und gestaltete die Zukunft der Feuerwehr als Jugendwart mit.

Als Mitglied der Vorstandschaft führte er 26 Jahre, davon 12 Jahre als 1. Vorstand, die Geschicke des Vereines.
Die Beschaffung des Feuerwehrautos, dessen Ausbau und die Organisation des 125jährigen Jubiläums des Vereins waren hier nur 2 seiner Projekte, die immer mit ihm verbunden sein werden.

Ein großes Herz  für die Feuerwehr hat aufgehört zu schlagen.
Aber über all diesem, steht vor allem der Freund, der sehr gute Freund und Kamerad, der mit dieser Wucht direkt aus unserer Gegenwart und Mitte gerissen wurde.

Sein liebenswertes und fröhliches Wesen das uns verloren geht, und bei uns allen eine nicht zu schliessende Lücke hinterlässt.
Die Gefühle des Schmerzes sind nur schwer in Worte zu fassen.
Einen Trost kann nur die Dankbarkeit für die gemeinsam erlebten Stunden spenden. Die Momente, welche wir in den vergangen Tagen immer wieder in unsere Erinnerung rufen konnten und auch werden.

Lieber Jürgen Ruhe in Frieden, wir werden dich nie vergessen.

 

Bernhard Spengler
1. Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Ried


Brand eines Einfamilienhauses in Ried

Am Samstagabend, 17.01.2015, geriet gegen 19.20 Uhr ein kleines Einfamilienhaus in der Hauptstraße, in Ried-Kammeltal, in Brand.

Das dort lebende Ehepaar, deren Sohn und 2 Besucher konnten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit bringen.
Als die ersten Rettungskräfte der ortsansässigen Feuerwehr eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dach.
Bei dem Brandobjekt handelt es sich um ein älteres kleines Einfamilienhaus.
Der Brand brach im Dachgeschoß im dortigen Jugendzimmer aus. Das Obergeschoss ist vollständig ausgebrannt.

Rund 100 Rettungskräfte der Feuerwehren Ried, Behlingen, Ettenbeuren, Ichenhausen, Langenhaslach und der Kreisbrandinspektion waren in Einsatz.
Der Rettungsdienste war mit mehreren Rettungswagen, einem Notarzt und dem „Einsatzleiter Rettungsdienst“ vor Ort und betreute die Bewohner des Brandhauses, welche vorläufig bei Verwandten unterkommen konnten, da das Wohnhaus nicht mehr bewohnbar ist.
Die zuständige Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, der Schaden wird auf rund 100.000 € geschätzt.
Wie der Brand entstehen konnte, ist derzeit noch unklar.